Tierheimkatze?

Eine Katze aus dem Tierheim?

Was meinst Du, wie viele  Katzen es im Tierheim gibt, die ein Zuhause suchen?

Wenn Du magst, dann google doch mal in deiner Gegend nach dem nächstgelegenen Tierheim. Manchmal gibt es auch Tierschutzvereine oder kleine Gnadenhöfe, die sich um Vermittlung kümmern.

Der Tierarzt um die Ecke weiß genau, wo es Tierheime oder Tierschutzvereine in deiner Nähe gibt. In manchen Zeitungen findet man auch Inserate, in denen zu vermittelnde Tiere vorgestellt werden. Dann macht es Sinn, einen Termin zu vereinbaren und sich die Schützlinge im Tierheim anzusehen.

Wenn es Dir wie mir geht, dann willst Du sie alle mitnehmen – musst dich aber entscheiden.

Verbringe etwas Zeit bei den Tieren, setz dich vielleicht auf den Boden und warte, welche etwas mit Dir zu tun haben wollen und welche dich anziehen. Lass Dir Zeit und frag auch im Tierheim die Mitarbeiter, wie das Tier ist, ob es sich mit anderen Tieren verträgt usw.

Manche Tiere sind schon recht lange im Tierheim, andere nur kurz. Auch die Wege, wie sie dorthin gekommen sind,  unterscheiden sich oft stark.

Manchmal werden Tiere einfach in einer Kiste vors Tierheim gestellt. Es gibt Fundkatzen, die nette Leute auflesen und  ins Tierheim bringen. Es gibt trächtige Streunerkatzen oder allein gelassene Tierkinder, die auch von lieben Leuten ins Tierheim gebracht werden. Sie alle sind liebenswerte Fellgeschöpfe, die so gern zu einer Familie gehören würden!

Daher ist die Wahl, eine Tierheimkatze zu wählen, immer eine tolle Angelegenheit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.